Lade Veranstaltungen

Kurs-Nr.113

Kurzbeschreibung

Durchführung von Bauüberwacherleistungen bei Arbeiten im Bereich Leit- und Sicherungstechnik, die Wahrnehmung der Sicherungsüberwachung, die Aufgaben des Anlagenbeauftragten für Arbeiten in der Nähe von Oberleitungsanlagen, die Aufgaben des Betra-Antragstellers und des Technischen Berechtigten

Zielgruppe

Ingenieure der Fachrichtungen Elektro- oder Leit-und Sicherungstechnik oder vergleichbarer Fachrichtungen, für die Qualifikation zum Bauüberwacher Bahn Leit- und Sicherungstechnik

Voraussetzungen

  • Tauglichkeit und Eignung für Bauüberwacher gemäß Handbuch 10700
  • Erfolgreicher Abschluss eines Hochschul- oder Fachhochschulstudiums für den Bereich Leit- und Sicherungstechnik, Elektro- oder Nachrichtentechnik bzw. verwandter Studiengänge mit den Berufsbezeichnungen Diplom-Ingenieur, Bachelor und Master
    oder
  • Gleichwertige erfolgreich abgeschlossene Ausbildung der entsprechenden Fachrichtung wie z.B. eine bestandene Laufbahnprüfung entsprechend den Regelungen der Bundeslaufbahnverordnung (BLV)
  • Für die Zulassung zur Ausbildung muss eine einschlägige Berufserfahrung von mindestens sechs Monaten in der Instandhaltung von im Betrieb befindlichen Anlagen der Leit- und Sicherungstechnik bzw. im Bau von Anlagen der Leit- und Sicherungstechnik nachgewiesen werden.

Themen

  • Eisenbahnbetrieb
  • Sicherungsüberwachung
  • Anlagenbeauftragter für Arbeiten in der Nähe von Oberleitungsanlagen
  • Grundlagen der Leit- und Sicherungstechnik
  • Grundsätze für den Bau von Leit- und Sicherungsanlagen
  • Betra-Antragsteller
  • Baurecht, Vertragsrecht, Nachtragsmanagement, Terminüberwachung, Abrechnung von Leistungen
  • Aufgaben, Funktionen und Verantwortung des Bauüberwachers

Dauer

  • 340,5 Unterrichtsstunden (zzgl. Abschlussprüfung und Feststellungsgespräch)

Preis

  • 8.172,00 EUR zzgl. MwSt. und Prüfungsgebühr an die DB Netz AG

Bemerkungen

Die Zulassung zur Ausbildung muss von der Fachstelle Bauüberwachung der DB Netz AG bestätigt werden. Der vollständig ausgefüllte Vordruck „Nachweis der Voraussetzung“ ist zusammen mit den Einzelnachweisen zu senden an: fachstelle.bauueberwachung.db.netz@deutschebahn.com

Nach der Zulassung durch die Fachstelle ist der „Nachweis der Voraussetzung“ vollständig mit den Anmeldedokumenten zu senden an:
MEV – TEX Rail Training, Fachbereich Infrastruktur, Storkower Straße 101,10407 Berlin, kathrin.skala@m-e-v.de

Für die Zulassung zur mündlichen Abschlussprüfung muss eine einschlägige Berufserfahrung von mindestens einem Jahr und für die Zulassung zum Feststellungsgespräch zur Anerkennung als Bauüberwacher Bahn LST muss eine einschlägige Berufserfahrung von mindestens zwei Jahren in der Instandhaltung von im Betrieb befindlichen Anlagen der Leit- und Sicherungstechnik bzw. im Bau von LST-Anlagen nachgewiesen werden.

Zusätzlich muss zur mündlichen Abschlussprüfung die Anerkennung als Elektrofachkraft gemäß DIN VDE 1000-10 für LST-Anlagen nachgewiesen werden.

Die regelmäßige Fortbildung beträgt z.Zt. 18 Unterrichtsstunden (inkl. 4 UStd. E-Learning) und darf nicht länger als 12 Monate zurückliegen.

 

 

IHRE ANSPRECHPARTNERIN
ZUM THEMA Infrastruktur
und alle weiteren Fragen zur Anmeldung

Kathrin Skala
Leiterin Fachbereich Infrastruktur

Mobil: +49 162 2619476

E-Mail: kathrin.skala@m-e-v.de